Über mich

Mein beruflicher Weg hat mit der Ausbildung zur diplomierten Physiotherapeutin am AKH Wien begonnen.

Nach meinem Diplom-Abschluss 1999 durfte ich meine ersten Arbeitserfahrungen als Angestellte im stationären sowie im ambulanten Krankenhaus-Betrieb und auch im Altersheim sammeln.

Nach Familiengründung und Hausbau eröffnete ich 2006 meine Praxis in Mödring.

Mit großer Freude und Begeisterung arbeitete ich zu Beginn meiner selbstständigen Tätigkeit vordergründig im orthopädischen, unfallchirurgischen und gynäkologischen Bereich.

Im Laufe der Jahre kam es öfter vor, dass manche Patienten mit denselben Beschwerden wieder und wieder zur Therapie kamen.

Die Tatsache, dass ich in diesen Fällen nur kurz- oder mittelfristig zu Besserung verhelfen konnte, stellte mich nicht zufrieden, und ich begann, mich und mein Tun zu hinterfragen.

Schließlich wurden mir die Grenzen meiner Arbeit bewusst, und ich kam zu dem Schluss: klassische Physiotherapie kann für mich nicht alles gewesen sein.

Ich begann, mich mit den Meridianen und der 5-Elemente-Lehre der TCM auseinander zu setzen. Das war für mich der allererste Schritt am Weg zu anderen Sichtweisen und Verständnissen des menschlichen Organismus über die Strukturebene hinaus.

Es folgten intensive Jahre an Fortbildungen im alternativ-therapeutischen, ganzheitsmedizinischen und

energetischen Bereich, unter anderem:

  • Touch-for-Health (inkl. Instructor-Prüfung)
  • Brain-Gym®
  • Orthobionomy®
  • Rota®-Therapie (inkl. Säuglingskurs-Diplom)
  • Kurse in CranioSacral Therapie nach Upledger® und Viszeraler Manipulation nach Barral®
  • SIPS-Kinesiologie (nach Ian Stubbings)
  • Brain-Formatting und Physiology-Formatting (nach Hugo Tobar)
  • Kinesiologie nach Klinghardt ® in Ausbildung
  • Systemic Movements Training

Regelmäßige, breit gefächerte Weiterbildung ist für mich einerseits eine Selbstverständlichkeit, um gute Arbeit zu leisten, und andererseits auch pure Freude am Erkennen vieler Zusammenhänge unseres menschlichen Daseins. Und meine Neugierde ist noch lange nicht gestillt.

Meine Überzeugung, dass körperliche Beschwerden zu einem sehr hohen Prozentanteil Hilferufe der Seele sind, haben mich auch dazu bewogen, die Lebens- und Sozialberater-Ausbildung zu beginnen.