Funktionelles Kinesiotaping

Funktionelles Kinesiotaping richtet sich in der Art der Anlagetechnik individuell nach Bedarf bzw. nach Befunderhebung. Je nachdem, wie das Tape gezogen, gedehnt, aufgefächert oder auch überkreuz geklebt wird, hat es positiven Einfluss auf Gewebestoffwechsel, Muskelspannung, Faszienzug, Narbenverschieblichkeit, Gelenksstabilisierung und Lymphabfluss.

Dadurch kann es bei unterschiedlichsten Beschwerden unterstützend eingesetzt werden, z.B.:

  • Nackenschmerzen,
  • Bandscheibenproblemen,
  • Fußfehlstellungen,
  • Muskel- und Sehnenreizungen,
  • Skoliotischen Fehlhaltungen,
  • instabilen Gelenken,
  • Triggerpunkten,
  • Narben,
  • Ödemen,
  • nach Unfällen,  Schwangerschaften,
  • u.a.m.