Über mich

Mein beruflicher Weg hat mit der Ausbildung zur  diplomierten Physiotherapeutin begonnen, und ich durfte in diesem Tätigkeitsfeld viele Erfahrungen sammeln. Im stationären und ambulanten Krankenhausbetrieb sowie auch im Altersheim hat mir die Arbeit mit Menschen immer große Freude bereitet. 

Bald nach Beginn meiner selbstständigen Tätigkeit häuften sich Situationen, in denen mir auffiel, wie sehr sich der Gemütszustand von Patienten auf den körperlichen Bereich niederschlagen konnte. Nun, in eigener Praxis, hatte ich mehr Zeit und Raum dafür, mein Tun zu hinterfragen. So wurden mir die Grenzen der klassischen physiotherapeutischen Arbeit sehr bald bewusst, und ich kam zu dem Schluss: das kann für mich nicht alles gewesen sein. Da musste es mehr geben!

Und ich habe Vieles gefunden am Weg zu anderen Sichtweisen und Verständnissen des menschlichen Organismus – über die Strukturebene hinaus.

Ich bin überzeugt davon, dass die Zeit reif ist, sämtliche Betrachtungsweisen, medizinische, therapeutische und psychosoziale Erkenntnisse verknüpfend anzuwenden, denn das entspricht auch dem Menschen selbst: wir leben, agieren, leiden und freuen uns GANZ!

Emotionen spüren wir als Körperempfindungen, Gedanken wirken auf unsere Stimmung, und Körperausdruck ist Teil unserer Kommunikation.

Neben großer Dankbarkeit sämtlicher Errungenschaften durch Spezialisierungen in vielen Bereichen, stehe ich dafür, gleichzeitig unsere Grundbedürfnisse als Menschen nicht aus den Augen zu verlieren. Das Wahr- und Ernst-Nehmen unseres Gegenübers ist meiner Überzeugung nach nicht nur moralisches Muss, es ist auch Basis jeglicher erfolgreichen therapeutischen Intervention.

Und es birgt die Chance in sich, zusätzliche Faktoren und andere Blickwinkel als erweiterte Ansichten in unsere Arbeit einzubauen, und somit neue Entwicklungsmöglichkeiten zu eröffnen.

„Das Leben selbst“, so hatte bereits Konrad Lorenz treffend formuliert, „ist ein erkenntnisgewinnender Prozeß.“

(aus: G. Hüther: Die Macht der inneren Bilder, V&R-Verlag)

 

Meine Aus- und Weiterbildungen:

2021                Dipl. Mentaltrainerin, Diplom zur systemischen Coach

2021                Ausbildung zur Dipl. Trainerin in der Erwachsenenbildung

2020 – 2021    Ausbildung zur Aufstellungsleiterin

2019                NLP-Practitioner

2018 – ´19       Systemic Movement Training

2017 – ´18       Kurse in Cranio-Sacral-Therapie nach Upledger®

2016 – ´18       Ausbildung zur Dipl. Rota®-Therapeutin (inkl. Säuglings-Diplom)

2015 – ´17       Kurse in MFT® und KnK®-Kinesiologie, SIPS-Kinesiologie

2012 – ´14       Touch-for-Health-Kinesiologie inkl. Instructor-Prüfung

2000 – ´14       regelmäßige physiotherapeutische Weiterbildungen (u. a. McKenzie, Mulligan®, funktionelles Taping, u.a.m.)

1999                Abschluss zur Dipl. Physiotherapeutin